Special: Herbert W. Franke

Herbert W. Franke ist einer der ganz großen Männer der deutschsprachigen Science Fiction. Seine visionären Geschichten und Erzählungen erschienen ab 1960 bei Goldmann, später bei Suhrkamp und dtv.

Er war Lektor und Herausgeber beim Heyne-Verlag in München, hatte Lehraufträge an Unis in München und Bielefeld, war Mitbegründer der ars electronica in Linz – und er interessiert sich für Speleologie/Höhlenforschung.

Herbert W. Franke war so freundlich, mir einige Bilder aus seinem Fundus zur Verfügung zu stellen. Sie sind nicht aktuell, wie sich unschwer erkennen läßt; aber sie geben einen kleinen Einblick in sein Leben und seine Interessensgebiete.

One thought on “Special: Herbert W. Franke

  1. Übrigens gibt es auf YouTube etliche Videos, in denen Herbert W. Franke Geschichten liest – zum Beispiel „Sprung ins Nichts“, nicht nur spannend, sondern auch mit überraschenden Wendungen …

    Alle Romane von HWF erscheinen übrigens jetzt bei Heyne als eBooks – mehr dazu auf art meets science

    http://www.art-meets-science.info/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s