Einige Worte zu … PERRY RHODAN 3016

(Warnung: Es gibt ein paar zarte Andeutungen zur Handlung, der Text ist also nicht ganz spoilerfrei.) Dieser Roman war für mich in mancherlei Hinsicht un- und außergewöhnlich. So hatte ich zwei Handlungsorte, die ich beschreiben bzw. in die Handlung einbetten musste. Darüber hinaus kamen drei Unsterbliche vor, die jeweils ein klein wenig Platz bekommen sollten….

Lektorat!

Seit 2011 veranstalte ich Schreibcamps. Auf mehrtägigen Seminaren in Wiener Neustadt im Osten Österreichs unterrichte ich angehende, aber auch etablierte Kollegen. Bei diesen Seminaren geht es viel um Spannungsaufbau, um Szenenpläne, um Dialoge, um das Abhandeln von Actionszenen. Um das Erkennen der richtigen Strukturen, um Grundlegendes und um Vertiefendes. Es wird über einzelne Worte diskutiert,…

Ein paar Worte zu … „Dunkelwelten: Schwarze Saat“

(Achtung: Dieser Artikel ist nicht ganz spoilerfrei! Weiterlesen auf eigene Gefahr!) Vor einigen Tagen ist also wieder mal ein längerer PERRY RHODAN-Roman von mir beim Bastei-Verlag erschienen. Er ist der Auftakt zu einer Trilogie, die einen recht dünnen roten Faden hat. Hauptfigur ist jeweils Perry Rhodan himself, es werden in den drei Bänden jeweils Geschehnisse…

Persönliche Gedanken zum Schreibcamp

Es ist nicht leicht, die Geschehnisse von einer knappen Woche im Frühjahrs-Schreibcamp in ein paar Worten zusammen zu fassen. Das diesjährige Seminar war höchst intensiv, erschöpfend, spannend – und vor allem von großartigen Teilnehmern getragen. Ich hatte Autoren mit dabei, die längst Verträge mit großen Publikumsverlagen abgeschlossen haben. Solche, die es unbedingt verdienten, weil sie so…

Erste Eindrücke vom Schreibcamp

Heute hat das Frühjahrs-Schreibcamp begonnen. Es war wie immer zu Beginn ein wenig Hektik und Durcheinander mit dabei. Andreas Gruber hat und ich haben gleich mal einige der eingereichten Textproben durchbesprochen, unter reger Beteiligung aller Schreibcampler. Heute ging’s eher um grundsätzliche Dinge. Während der nächsten Tage wird dann an Details gearbeitet und gefeilt. Die Stimmung…

Korrekturen und Selbstzweifel

Heute beende ich einen Text und beginne anschließend gleich mit den Korrekturen. Das heißt, daß ich das Rohmanuskript ausdrucke, handschriftliche Änderungen daran vornehme und diese wiederum auf die Datei übertrage. Diese Methode ist für mich bei eigenen Romanen nach wie vor die einzig wahre. Ich kann einen Text auf Papier viel besser analysieren und korrigieren…