Zu PERRY RHODAN 2943 – und zu Monkey

Ich hatte eine Pause von fast vier Monaten bis zu diesem PERRY RHODAN-Roman der Erstauflage. Ganz schön lange, und dementsprechend „gierig“ war ich darauf, Monkey und der Savant zu schreiben. Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich Monkey noch niemals zuvor als Hauptperson. Ich mußte feststellen, daß der Oxtorner gar nicht so leicht zu beschreiben…

Zu PERRY RHODAN 2913

Puha. Das war ein hartes Stück Arbeit, dieser Roman. Ich habe etwa eine Woche länger gebraucht als bei einem anderen Manuskript, ohne genau erklären zu können, woran es gelegen hat. Fakt ist, daß ich mich recht intensiv mit den Gegebenheiten an Bord eines Raumschiffs beschäftigen mußte. Zeitweise hatte ich am Rechner parallel zueinander zehn Datenblätter…

Das besondere Titelbild

PERRY RHODAN-Band 2913 mit dem Titel Das neue Imperium erscheint zwar erst in einigen Wochen, aber schon jetzt gibt es das dazugehörige Titelbild auf diversen Plattformen zu bewundern. Und ich möcht vorab ein bißl was dazu zu erzählen. Es ist glaub ich Ewigkeiten her, daß ich mit Dirk Schulz ein Titelbild ausführlicher besprechen konnte. Wir haben in den letzten…

Kommentar zu … PERRY RHODAN 2886

Vorneweg: Ich spoilere bei diesem Text ein wenig. Wer sich den „Spaß“ beim Lesen nicht verderben möchte, sollte zuerst den Roman zur Hand nehmen und erst danach diesen Blogeintrag durchschauen. Die Arbeit am Manuskript von Der Schwarze Sternensturm war eine höchst reizvolle und herausfordernde Angelegenheit gleichermaßen. Im Fokus stand eine Figur, die auch in den…

Die Vernetzung

PERRY RHODAN ist Teamwork. Die Komplexität der Serie erfordert es, daß Autoren und Redaktion intensiven Kontakt halten. Hier ein kleiner Einblick, was denn da rund um das Entstehen eines Manuskripts alles geschieht, am Beispiel meiner aktuellen Arbeit. Ich bekomme vorab einen Exposé-Entwurf von einem der beiden Expo-Autoren, dazu einige Anmerkungen. Ich lese den Text und…

Expo-Angaben

Puha. Heut hab ich bei der Arbeit an meinem aktuellen PERRY RHODAN-Roman ein paar komplizierte Textstellen in Sicht. Bei den Expos ist es oftmals schwierig, technisch und abstrakt gehaltene Vorgaben in einen Fließtext zu verwandeln. Solche, die der Leser nachvollziehen kann und zu denen er geeignete/passende Bilder geliefert bekommt. Es ist zum Beispiel besser zu schreiben, daß…