Interview mit … Katharina V. Haderer

Katharina habe ich als Autorin bei einem Seminar in Eggenburg/Niederösterreich kennengelernt. Sie bewegt sich bei ihren Geschichten im Bereich „dunkler“ Fantasy. Sie schreibt ausnehmend gut, ist vif und witzig. Sie hat im Laufe der Jahre eine in sich geschlossene Welt entwickelt, in der sie ihre Geschichten handeln läßt, und reichert sie immer weiter an. Am…

Der Überfall

Fast auf den Tag genau vor 57 Jahren (27. April 1952) war in der Arbeiter Zeitung ein Beitrag über den Überfall in der Wohnung eines Wiener Juweliers am Tag zuvor zu lesen gewesen. Ähnliche Artikel fanden sich auch in den anderen damaligen Tageszeitungen. Der Tag war insofern markant, als zur selben Zeit die bekannteste Glocke…

Die Vienna Comix

Ich bin ein klein wenig comicaffin, hatte aber in den letzten Jahren wenig Gelegenheit, dieser meiner Leidenschaft zu frönen. Heute hab ich’s zumindest auf einen Kurzbesuch bei der Vienna Comix gebracht. Die Veranstaltung ist richtig schön groß. Vor dem Eingang laufen unzählige Cosplayer herum, tanzen, photographieren sich gegenseitig, haben viel Spaß. Im eigentlichen Bereich der…

Korrekturen und Selbstzweifel

Heute beende ich einen Text und beginne anschließend gleich mit den Korrekturen. Das heißt, daß ich das Rohmanuskript ausdrucke, handschriftliche Änderungen daran vornehme und diese wiederum auf die Datei übertrage. Diese Methode ist für mich bei eigenen Romanen nach wie vor die einzig wahre. Ich kann einen Text auf Papier viel besser analysieren und korrigieren…

MADDRAX-Band 500: Ein Interview mit Mike Schönenbröcher

Am 19. März 2019 erscheint der fünfhundertste MADDRAX-Heftroman. Ich habe zu diesem Anlass einige Interviews geführt. Heute ist „Mad Mike“ Schönenbröcher dran. Er ist seit Anbeginn der Redakteur der Serie, er hat sie miterfunden. MMT: Mike, ich gratuliere dem Verlag und Dir ganz herzlich zum Erreichen der magischen Nummer 500 bei MADDRAX. Meines Wissens ist die Serie…

Chittagong – Fiktion und Wirklichkeit

Chittagong ist eine Millionenstadt an der Ostküste Bangladeshs mit dem größten Seehafen des Landes. Berühmt-berüchtigt ist Chittagong für seine Abwrackwerften. Entlang eines breiten Küstenstrichs nordwestlich der Stadt liegen unzählige ausgemusterte Schiffe, die von Arbeitern in mühevoller Handarbeit und unter erbärmlichen Bedingungen in Einzelteile zerlegt werden. Diese Abwrackwerften habe ich in PERRY RHODAN NEO 39, Der…