Ausgleichssport und Verletzungen

Ich brauch den Sport zum Ausgleich für meine meist sitzende Tätigkeit. Unbedingt. Ich freue mich auf meine regelmäßigen wöchentlichen Termine mehr als auf alles andere. Ich spiele rasend gern Fußball. Ich hab zwar erst mit 13 Jahren damit begonnen und mir fehlt die Grundausbildung dafür. Aber das ändert nix an meiner Leidenschaft fürs runde Leder….

Von Erschöpfung und Glücksgefühlen

Manchmal gelingt einem alles. Da läuft man dann mit einem Grinsen durch die Welt und freut sich. Man könnte jeden einzelnen Menschen auf der Straße abbusseln und Blumen verteilen. So ist es mir gestern gegangen. Um das näher zu erklären, muß ich etwa zehn Wochen zurückgehen. Ich hatte eine sehr anstrengende, sehr arbeitsintensive Zeit hinter…

Kein Mensch ist eine Insel

… schrieb der englische Dichter und Prediger John Donne. Wobei der metaphysische Charakter dieser Behauptung im englischen Original noch tiefer greift, als da steht: „No man is an Iland“. Also, sinngemäß: „Kein Mensch ist ein Ich-Land.“ Donne untermauert in seinem gleichnamigen Gedicht diese Behauptung. Wir seien alle Teil eines Kontinents, und wenn ein Stück Land…

Andreas Findig

Vor einigen Tagen ist der ehemalige PERRY RHODAN-Autor Andreas Findig gestorben. Ich möcht gar nicht mit „nach langer, schwerer Krankheit“ anfangen, sondern das Kind beim Namen nennen: Andreas hatte Krebs. Die Krankheit wurde vor bald zwei Jahren diagnostiziert. Seit damals mußte er sich immer wieder mit den üblichen Behandlungen herumschlagen. Was das bedeutet, kann sich…

Zehn Mal schlafen

Ich habe in den letzten Tagen darüber nachgedacht, wie das so mit der Phantasie ist. Immer wieder werde ich gefragt, wo denn all diese Ideen fürs Schreiben herkommen. Eine der Antworten auf diese Frage lautet: Vieles davon ist aus dem Leben übernommen. Mit der Ergänzung versehen: Reisen bildet. Dinge, die mir unterwegs so passierten, sind…

Douc Langur

Die Figur Douc Langur spielt in der PERRY-Historie eine gewisse Rolle. Sie ist, gelinde gesagt, sonderbar und auch nur schwer zu erfassen. Douc wird lt. Perrypedia als „dunkelgraues Sitzkissen mit vier Beinen und zwei Armen“ beschrieben. Statt einem Kopf gibt es sieben farnähnliche Fühler, in denen die Sinnesorgane eingelagert sind. Wenn man nun aber im…