Das Land der Stille

Ich nähere mich dem Ende meiner „Trainingsreise“ und denke viel drüber nach, welche Erinnerungen denn besonders prägnant sind und welche Erlebnisse mich besonders beeindruckt haben. Es kommt mir dabei immer wieder ein ganz besonderer Landstrich im Norden Norwegens in den Sinn …. Ich hatte in der Nähe von Mo i Rana eine Begegnung mit einem…

Der Unfall

Heute, auf der Höhe Herford/Bielefeld auf der deutschen A2: Ich fahre zu einer Raststätte raus, um mich auf dem Handy schlau zu machen, welchen Weg ich nehmen muß, um mein Ziel in Bielefeld zu erreichen. Eine Sache von vielleicht zwei Minuten, die ich auf dem Motorrad sitzend und bei laufendem Motor verbringe. Dann geht‘s weiter,…

Aufs Nordkapp!

Ich bin vor einigen Wochen kurzerhand weggefahren, hab alles hinter mir zurückgelassen und erst einmal ausprobiert, wie das so ist, wenn man sich mit dem Motorrad in der Weltgegend herumtreibt und gleichzeitig arbeiten muß.Corona hat meine Reiseroute bestimmt. Eigentlich wollte ich nach Schottland, aber diese Pläne wurden durch einige Grenzhemmnisse zerschossen. Also habe ich meine…

Alte Eisen auf Reisen (5) – Die Technik und das Arbeiten unterwegs

Von vornherein stand für mich fest, daß ich mir einen Teil des Geldes für diese Reise unterwegs verdienen muß. Andernfalls würde ich mir diese Auszeit von einem „normalen“ Leben schlichtweg nicht leisten können. Ich bin nicht reich, ich verfüge auch über keinerlei Reserven. Ich hoffte also darauf, daß mir jene Verlage, mit denen ich regelmäßig…

Alte Eisen auf Reisen (4) – Die Vorbereitungen

Womit ich teilweise konfrontiert werde, ist  Unverständnis für die komplexen Vorbereitungsarbeiten, die ich für meine Reise absolvieren muß. „Pack dein Zeugs zusammen, setz dich aufs Motorrad und fahr halt weg“ – das oder ähnliches bekam ich in den letzten Wochen immer wieder zu hören. Dann muß ich langwierig erklären, warum das alles nicht so einfach…

Alte Eisen auf Reisen (3) – Die Schwierigkeiten

Als ich im Jänner dieses Jahres mit mir selbst überein kam, daß ich diese Mammutreise tatsächlich antreten wollte, war von Corona noch keine Rede gewesen. Dann rollte die erste große Viruswelle über Europa hinweg. Leute aus meinem persönlichen Umfeld, die von meinen Plänen wußten, fragten reflexartig: „Du wirst deine Reise jetzt aber verschieben, nicht wahr?“…