Interview mit … Philipp M.

Philipp M. hat mich kürzlich über die Kontaktadresse meiner Homepage angemailt und mir ein paar Zeilen zu seiner „Karriere“ als PERRY RHODAN-Leser und der seines Vaters geschrieben. Ich fand seinen Kommentar derart interessant und anrührend, dass ich Philipp zu einem kleinen Interview gebeten habe. Philipp, erzähl mir bitte vorab ein wenig über dich selbst. Woher…

Einige Worte zu … PERRY RHODAN 3067

Der Doppelband 3066/67 ist, wenn man es genau nehmen möchte, eine kleine Schummelpackung. Im ersten Band beschäftigte ich mich mit einer anderen Welt als im zweiten. Das bedeutet halt leider auch, dass ich weniger Platz zur Beschreibung der einzelnen Schauplätze zur Verfügung hatte und mich nur oberflächlich damit beschäftigen konnte. Im 3067er-Roman kümmerte ich mich…

Das bizarre Sexualleben der Tiere

Das ist der Titel des wichtigsten Buchs seit Jahren für mich. Ja. Wirklich. „Das bizarre Sexualleben der Tiere – Ein populäres Lexikon von Aal bis Zebra“, so lautet der ganze Titel. Autor ist Michael Miersch. Und ja, es geht in dem Buch ausschließlich um Sex. Ich habe es tatsächlich aus einer Mülltonne geholt, nebst anderen…

Das zweite Halbjahr 2020

Ich werfe wieder mal einen Blick voraus, in die nahe Zukunft. Das bin ich als Science Fiction-Autor ja eh gewöhnt. Bei diesem Blick geht es um meine eigenen Pläne, Wünsche und Vorhaben und alles andere, was mich als Autor beschäftigt. Womit werde ich mich im zweiten Halbjahr 2020 beschäftigen? PERRY RHODAN: Vor kurzem hab ich…

Einige Worte zu … PERRY RHODAN 3066

Es war das Jahr 1999: Ich beschäftigte mich ernsthaft mit einem PERRY RHODAN-Fan-Manuskript, das letztlich im Rahmen der Edition bei der PR-FanZentrale erscheinen sollte. Es hieß Mit den Augen des Mörders. Ein Thema darin war die virtuelle Realität bzw. das Reinschlüpfen in eine fremde Identität. Ausgangspunkt dieses ersten längeren Textes, den ich je geschrieben hatte,…

Die Sache mit der Länge

Nein, das ist trotz dieses Titels kein pornographischer Text, mit diesem Thema kenne ich mich nicht aus. Es geht um … Textlänge. Kürzlich habe ich ein Heftroman-Manuskript beendet und mal wieder meine liebe Not damit gehabt. Es ging nicht um Probleme mit der Handlung, das Exposé war sehr schön und rund. Es ging vielmehr um…