Erstkontakt

Es ist nun 20 Jahre her, daß ich erstmals Kontakt mit der PERRY RHODAN-Redaktion aufgenommen habe. Ich hatte eine PERRY-Kurzgeschichte verfaßt und sie als Ausdruck an Klaus N. Frick geschickt. Das Fandom war mir dazumals gänzlich unbekannt, der Redakteur ebenso. Also habe ich Klaus – gänzlich entgegen meines sonstigen Verhaltens – gesiezt und erhielt diesen ebenso formal klingenden Rückbrief.

DSCN6582

Ich habe mir Klausens Kommentare zu meinem Manuskript sehr genau angeschaut – ich halte den Ausdruck heute noch in Ehren – und den Text gemäß seines Rats an eines der von ihm empfohlenen Fanzines weitergeschickt.

Die Geschichte wurde ein halbes Jahr später im leider nur kurzlebigen A5-Magazin Sternenfeuer veröffentlicht. Der zuständige Redakteur bei „Sternenfeuer“ war übrigens ein gewisser Klaus Bollhöfener, der bald danach Marketing-Redakteur beim PERRY RHODAN-Verlag wurde …

 

 

Advertisements

5 thoughts on “Erstkontakt

  1. Das war übrigens auch ungefähr die Zeit, in der Klaus auf Chaostagen rumlief und gelegentlich nen Irokesenschnitt trug – auch auf der Arbeit! Sehr lustig, wenn man sich mal vorstellt, wie genau diese Figur einen Brief wie den obigen schreibt …

    • Hehe guter Punkt. Scheinen zwei Seelen in der Brust von Klaus zu wohnen. Eine Rebellige und dann doch noch eine gute alte Schwäbische.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s