Leo und seine kriminelle Energie

Unvorstellbar, daß PERRY RHODAN-Teamkollege Leo Lukas einmal nix ausbrütet oder nix arbeitet. Kaum hat er ein Manuskript abgegeben, stürzt er sich aufs nächste Projekt.

So steht im Herbst ein neues Kabarett-Programm an, das er gemeinsam mit seinem steirischen Kumpel Simon Pichler erarbeitet hat. Simon ist dem aufmerksamen PERRY-Leser als Ara „Pic Lershimon“ bekannt, wie er im Mittelteil von PR 2592 abgebildet wurde. Er ist in der Bilderserie als Häfnbruder zu sehen.

Titel des Programms: „Die kriminelle Energie“, die Welturaufführung findet im Kabarett Niedermair in Wien am 19. September statt. Das ist also gar nicht mehr so lange hin, und die beiden feilen seit einiger Zeit akribisch an Details.

Begleitend zur Programmarbeit wird an einer CD getüftelt – und ein Filmclip gedreht, der in etwa zehn Tagen auf youtube zu sehen sein sollte. Drehtag war am 8. August 2012, in einem Lokal im 7. Wiener Bezirk, und ich durfte ein klein bißl in die Filmarbeiten reinschnuppern. (Naja, ich war der dritte Zwerg von links und bin wahrscheinlich bloß schemenhaft am Bildrand mit einem Himbeerkracherl in der Hand zu erkennen.)  Aber lustig war’s allemal; zumal der Titel „Singkreis Gurk: I bin lei a Kantna“ eh schon andeutet, was im Film zu sehen und zu hören sein wird.

Ich hab einige Photos gemacht, natürlich in gewohnt schlechter Qualität. Aber Leo wird hoffentlich zu erkennen sein – und auch sein Sitznachbar, den man wohl nicht ganz zufällig mit einem früheren österr. Finanzpolitiker und heutigem Unschuldsvermuteten verwechseln könnte. Oder ist er’s gar selbst? Man weiß ja nicht, der Herr ist hinlänglich für seine Öffentlichkeitsgeilheit bekannt .

Im zweiten Teil der Bilderserie ist in der hinteren Reihe übrigens Tres Alucc zu erkennen, die Ferronin, die beim PERRY RHODAN-Weltcon durch ihre Sangeskünste bezauberte. Hier ist sie im blauen Kärntner-Dirndl zu sehen, und ich vermute, daß sie ihre dezente blaue Hautfarbe weiß überpudert hat. Naja, eigentlich handelt sich’s bei Tres Alucc um Theresa Lukas,  Tochter von Leo.

Links außen, mit der Quetschen in der Hand, steht Jasmin Eisel-Lukas, die beim Mannheimer Weltcon ein tolles Duett mit Leo gesungen hat. Für mich war das einer der Höhepunkte der Veranstaltung.

Alsdann: Wer Leo und Simon als Kabarettisten sehen möchte, sollte ins Niedermair kommen. Die Spieltermine für „Das kriminelle Element“ sind 19. bis 22. sowie 26. bis 29. September, Beginn jeweils um 19:30 Uhr. Nähere Infos gibt’s hier: http://www.niedermair.at/cms/spielplan/kriminelle_energie.html?uri=/spielplan/index.html

Ach ja: Das „I bin lei a Kantna“ des Singkreises Gurk ist saugut, das kriecht Dir in die Gehörgänge und bleibt dort stecken. Und der Text macht das Kraut richtig fett. Das sag ich als Halb-Kärntner mit einigem Bedauern …

Ergänzung: Leo hat mir Entwürfe des Programm-Logos nachgeliefert. Angesichts der Aufmachung bekommt der Programm-Titel „Das kriminelle Element“ nun wohl eine zusätzliche Bedeutung, zumindest für den gelernten Österreicher.

Advertisements

4 thoughts on “Leo und seine kriminelle Energie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s